Lust ein Elektrolastenrad auszuprobieren?

Stylish einkaufen mit dem E-Lastenrad

Es sieht schwer aus. Kippe ich damit um und breche mir das Genick? Oder sollte ich es doch mal ausprobieren und mir den Wind um die Nase wehen lassen? Frei von Stau und Parkplatzsuche? Mit dem sicheren Gefühl, dem Klima etwas Gutes zu tun? Ein E-Lastenrad ist kein Fliegengewicht. Aber man fährt damit trotzdem erstaunlich leicht und dynamisch. An Pilotstandorten können unsere Mieterinnen und Mieter die hippen e-Cargo-Bikes für sehr kleines Geld direkt in der Nachbarschaft ausleihen.

Auch mit Frontlader fährt es sich fantastisch

E-Bike-Fahren ist Entspannung und Spaß pur. Aber für den wöchentlichen Großeinkauf greift man doch lieber aufs bequeme Auto mit dem vergleichsweise riesigen Kofferraum zurück. Wir wollen unsere Mieter:innen ermutigen, ihr Auto stehen zu lassen und aufs Lastenrad umzusteigen ­– elektronisch unterstützt und damit eher schweißfrei.  Man muss zwar schon selbst in die Pedale treten, aber das nur ganz leicht und schwuppdiwupp ist man bis zu 25 km/h schnell. Ganz ohne nennenswerte Anstrengung. Die Box des e-Lastenrads nimmt locker die Wasserkisten und alle Einkäufe auf. Der Selbsttest zeigt, dass man sich auch bei höherer Geschwindigkeit sicher fühlen kann. Das Fahrgefühl ähnelt dem eines Hollandrades: leicht, wendig und dynamisch, in aufrechter Sitzhaltung zum nächsten Einkaufsmarkt kurven ist easy. Das Stauraum-Wunder überzeugt auch mit einfacher und genauer Lenkung trotz schwerer Ladung. Das ist schon mal top.

 

Vom 25-Euro-Startguthaben bis zur Buchung: Was es noch zu wissen gibt

Helm ja oder nein? Wie für Fahrräder gilt auch für E-Bikes und unsere E-Lastenräder keine Helmpflicht, das Tragen eines Helmes ist aber empfehlenswert.

Staufreiheit: Verstopfte Straßen lassen sich leicht vermeiden, denn E-Lastenräder dürfen die Radwege benutzen.

Bye-bye Parkplatzsuche: Die E-Lastenräder dürfen sowohl auf der Fahrbahn als auch auf dem Bürgersteig geparkt werden, solange sie niemanden behindern. Zudem dürfen Lastenräder Ladezonen zum Be- und Entladen nutzen.

Akku laden? Das E-Lastenrad ist beim Losfahren IMMER betriebsbereit, denn die Lastenradstation ist mit einem induktiven Ladesystem ausgestattet – so wie man es von einer elektrischen Zahnbürste kennt.

Buchung: Die E-Lastenräder werden über eine App gebucht und bezahlt.

Quanta costa? 1,50 Euro pro Ausleihe sowie 1 Euro pro halbe Stunde sind mobilitätsfreundliche Preise, die für alle Menschen gelten. Aber unsere Mieterinnen und Mieter fahren ohnehin erst einmal kostenfrei, denn wir schenken ihnen 25 Euro Startguthaben! Scheiben Sie uns eine Mail mit Ihrer Adresse und wir schicken Ihnen einen Gutscheincode zu.

Wer ist eigentlich der Kooperationspartner? Klar, die Unternehmensgruppe Nassauische Heimstätte | Wohnstadt als Hessens größter Vermieter stellt nicht selbst die Fahrräder her. Wir arbeitet hier im Rahmen unseres Mobilitätskonzepts mit dem jungen Start-up sigo zusammen.

Unsere Lastenradstationen

Eine Lastenradstation bieten wir momentan an folgenden Standorten an:

  • Frankfurt, Melibocousstraße 66 und Boskoopstraße 12
  • Kelsterbach, Mainhöhe 9-13 
  • Langen, Südlichen Ringstraße 149 
  • Wiesbaden, Häherweg 3
  • Darmstadt, Eichbergstraße 12-14 und Berliner Allee 26

Weitere Standorte von unserem Kooperationspartner sigo finden Sie hier.

Wohnungsanfragen über die Kommentarfunktion können wir leider nicht annehmen. Bitte bewerben Sie sich online auf eine für Sie infrage kommende Wohnung.

Beitrag teilen

Kommentare zu diesem Artikel

Bisher gibt es noch keine Kommentare zu diesem Artikel.

Schreibe einen Kommentar

Ähnliche Beiträge

Damit Sie Ihren Energieverbrauch im Blick haben, erhalten Sie monatlich Ihre Verbrauchsinformation. Dadurch können Sie sich selbst zum Vormonat vergleichen und die Jahresabrechnung bringt keine großen Überraschungen. Hier erhalten Sie alle Infos.
Haben Sie schon Urlaubspläne? Es ist noch Vorsicht angeraten. Doch kleinere Ausflüge, Führungen oder sogar Tagesreisen bieten wir unseren Mieterinnen und Mietern demnächst wieder zu vergünstigten Preisen an. Und auch wer nicht bei der Nassauischen Heimstätte | Wohnstadt wohnt, kann teilnehmen.
Ob wilder Sperrmüll, totes Gehölz oder kaputte Straßenlaterne – Mit dem Mängelmelder können Sie Schäden direkt vor Ort mit dem Smartphone oder über das Webportal erfassen und mit einem Foto und der Standortposition an die Kommune oder den Entsorgungsbetrieb übermitteln.