Meine Mitte.
  Mein Zuhause.

News


Zweiter Bücherspielplatz wird musikalisch

Herbstfest von CASA e.V. ist der Rahmen für den zweiten Bücherspielplatz der Nassauischen Heimstätte am 6. Oktober. Bereits zum zweiten Mal in diesem Jahr macht der Bücherspielplatz Station in Wiesbaden, genauer vor dem Stadtteilzentrum in der Holzstraße 24. Dort veranstaltet das Centrum für Aktivierende Stadtteilarbeit (CASA e.V.) am 6. Oktober von 15.00 bis 18.00 Uhr sein traditionelles Herbstfest. Als ein Angebot wird in einem eigenen Geschichtenzelt der Kinderliedermacher Georg Feils aus Frankfurt Station machen. Besser bekannt unter seinem Künstlernamen FERRI macht er seit 1985 Musik und Theater für Kinder. Bei seinen Auftritten ist das Publikum immer aktiv beteiligt, sei es mit Instrumenten, mit der Stimme, beim Tanzen oder Spielen, auf der Bühne oder im Publikum. Auch bei seinen zwei halbstündigen Auftritten am 6. Oktober, um 15.00 und 16.00 Uhr, wird er die Kinder durch Singspiele mit Bewegung, Rhythmus und Ausdruck begeistern. 

Leseförderung auf die spielerische Art

Mit dem Projekt „Bücherspielplatz“ für Kinder zwischen drei und zehn Jahren wollen die Unternehmensgruppe Nassauische Heimstätte/Wohnstadt, der Börsenverein des Deutschen Buchhandels und das Stadtteilzentrum CASA e.V. Kinder spielerisch ans Lesen und an die Welt der Bücher heranführen. Der erste Bücherspielplatz fand im Juni in der Friedrich-von-Schiller-Schule statt. Geplant sind im Rahmen des „Bücherspielplatz“ weitere regelmäßige Leserunden an unterschiedlichen Standorten in Wiesbaden, um das Projekt langfristig zu etablieren. Zurzeit konzentriert sich das Angebot der Leseförderung für Kinder auf die Wiesbadener Quartiere Oberes Rheingauviertel, Hollerborn, Europa- und Künstlerviertel. Beim „Bücherspielplatz“ werden die Eltern aktiv mit eingebunden. Das Angebot umfasst auch Fremdsprachige Lesungen und allgemeine Informationen rund um Schulfragen. Sven Gerich, Oberbürgermeister der Stadt Wiesbaden, hat die Schirmherrschaft für den „Bücherspielplatz“ in Wiesbaden übernommen. Die Idee des „Bücherspielplatzes“ hat sich inzwischen aber auch in Frankfurt-Fechenheim, Dreieich und Fulda erfolgreich etabliert. Das Angebot ist über die Familien in den Wohnungen der Unternehmensgruppe Nassauische Heimstätte/Wohnstadt hinaus für alle Kinder und Eltern aus den Quartieren offen.