Meine Mitte.
  Mein Zuhause.

Essbare Siedlung

Grünes Quartier – wachsende Gemeinschaft

Bestand in Niederrad

In einer groß angelegten Pflanzaktion haben Bewohner, Nachbarn und Naturfreunde in der Melibocusstraße 56-86 in Frankfurt-Niederrad blühende Gärten mit Obstbäumen, Beerensträuchern und Kräuterbeeten gepflanzt.

Gemeinsam die Gärten pflegen und selbst gezüchtete Kräuter oder den frischen Apfelkuchen mit den Nachbarn genießen – entdecken Sie die Natur in ihrer Vielseitigkeit, teilen Sie die Freude mit anderen Menschen und lassen Sie neue Freundschaften wachsen.

Seien Sie dabei: Ob buddeln, pflanzen, gießen – wir freuen uns über jede Form der Unterstützung.

Der letzte Spatenstich – eine Esskastanie für die „Essbare Siedlung“

15 Jahre ist die Esskastanie alt, in zwei bis drei Jahren soll sie erste Früchte tragen: Mit reichlich frischer Erde versorgt wurde der „Baum des Jahres 2018“ von Geschäftsführerin Monika Fontaine-Kretschmer (2. v. li.), der Deutschen Baumkönigin Anne Köhler, Michael Mayer Marczona (re., Leiter des Fachbereichs Freiflächenmanagement) und Rolf Bauer (Mitarbeiter Gartenpflegebetrieb Louisa). Foto: UGNHWS / Marc Strohfeldt

Zum Abschluss der Neugestaltung wurde in Frankfurt-Niederrad der Baum des Jahres 2018 gepflanzt

Die Castanea sativa, besser bekannt als Esskastanie oder Marone, ist der Baum des Jahres 2018, mag es am liebsten sonnig bis halbschattig und wird bis zu 30 Meter hoch. Aus ihren Früchten lassen sich allerlei Köstlichkeiten herstellen, etwa Maronensuppe mit Wacholder und Majoran, Crostini mit Kastaniencreme oder Spargelrisotto mit gehobelter Marone. Der Baum, der als symbolischer Schlusspunkt unter die Neugestaltung der „Essbaren Siedlung“ in Frankfurt-Niederrad gesetzt wurde, ist freilich noch zu klein, um die Grundzutat für all diese Leckereien zu liefern. Aber in ein paar Jahren soll er seinen Beitrag leisten zu der Vielfalt, die das Freiflächenmanagement der Unternehmensgruppe Nassauische Heimstätte/Wohnstadt hier in den vergangenen Jahren hat entstehen lassen.

Sie haben Lust auf Gartenfreu(n)de?

Alle Details zum kostenfreien Beteiligungsprojekt erfahren Sie hier:
Michael Mayer-Marczona
Leiter Freiflächenmanagement
Telefon: 069 6976699-3
E-Mail: Mail senden

Gartenglück – ist planbar!