Gemeinsam drinnen spielen

Ist es draußen kalt und ungemütlich, bringt ein Spieletag zuhause Spaß und Abwechslung. Gemeinsam mit der Familie, Freundinnen und Freunden könnt ihr die Langeweile vertreiben! Spielt eure Lieblingsspiele, probiert neue Spiele aus oder entwickelt eure eigenen Spielideen. 

Spielideen mit Freunden und Familie 

Lade deine Freundinnen und Freunde für einen Spieletag oder ein Spielturnier ein und kürt am Ende eine Gewinnerin oder einen Gewinner. Oder mach es dir mit deinen Eltern und deinen Geschwistern gemütlich für einen entspannten Spieleabend. Am besten mit warmem Kakao und Plätzchen.

Gesellschaftsspiele

In vielen Familien gibt es Gesellschaftsspiele. Manche werden viel, andere eher wenig gespielt. Nehmt euch Zeit die Spiele, die ihr habt, noch einmal auszuprobieren und so auch alten „Schrankhütern“ eine Chance zu geben. Einige Spiele eignen sich auch gleich für mehrere Spielvarianten. Zum Beispiel könnt ihr mit einem einfachen Kartenset unzählige verschiedene Spiele spielen, wie Mau Mau, Mogeln oder Schwimmen. 
Oft findet man auch noch eine alte Spielesammlung mit Schach, Schlangen und Leitern, Mühle und Dame. Meistens kann man damit bis zu 100 verschiedene Spiele spielen! Auch mit ein paar einfachen Würfeln kann man schon viel anfangen und beispielsweise Kniffel oder Fünfen und Einsen spielen.

Hier findet ihr den Download für das „Power Bande Leiter Spiel“. 

Tipp: Wenn ihr gerne neue Spiele spielen möchtet, findet ihr auf der Seite „Spiel des Jahres“ viele Informationen über Spielneuheiten. 

Um neue Spiele kennenzulernen könnt ihr auch in der örtlichen Stadtbücherei mit einem Mitgliedsausweis Spiele ausleihen, oder ihr tauscht mit Freundinnen und Freunden Spiele aus. So spart ihr Geld und könnt verschiedene Spiele testen

Spiele mit wenigen Hilfsmitteln

Schon mit ein paar Blättern und Stiften könnt ihr viele verschiedene Spielvorlagen zeichnen. Hier erfahrt ihr, wie ihr im Handumdrehen und wenigen Hilfsmitteln spielen könnt. 

Hausarrest 

So geht’s:

  • Der Spielleiter oder die Spielleiterin denkt sich ein Wort aus und malt für jeden Buchstaben des Wortes einen Strich auf das Blatt.
  • Die Mitspielenden nennen der Reihe nach jeweils einen Buchstaben, der in dem Wort vorkommen könnte. Ist der Buchstabe vorhanden, wird er auf die richtige Stelle geschrieben. Kommt er nicht vor, wird dem Haus ein Strich hinzugemalt, wie auf der Abbildung. 
  • Die Mitspielenden haben verloren, wenn das Haus seine Türklinke gemalt bekommt. Dann ist das Spiel beendet und sie werden unter Hausarrest gestellt. Ist es ihnen allerdings gelungen das richtige Wort zu erraten, sind sie frei und das Spiel kann von vorne beginnen.

Schiffe versenken

So geht’s:

  • In diesem Spiel spielen zwei Personen gegeneinander. Malt auf zwei Blätter jeweils ein Spielfeld mit 10x10 Kästchen, wie in der Vorlage. Oben schreibt ihr die Zahlen 1 bis 10 an die Kästchen und an der linken Seite die Buchstaben A bis J
  • Beide Mitspielenden zeichnen auf ihrem eigenen Spielfeld 10 unterschiedlich große Schiffe ein: eins mit fünf Kästchen, zwei mit vier Kästchen, drei mit drei Kästchen und vier mit zwei Kästchen. Die Schiffe dürfen sich nicht berühren und die andere Spielerin oder der andere Spieler darf das gegnerische Spielfeld auf keinen Fall sehen.
  • Jetzt werden abwechselnd die Felder erraten, auf denen die Schiffe stehen könnten. Zum Beispiel sagt Spielerin eins „B3“. Wenn auf diesem Feld ein Schiff ist, sagt Spieler zwei „Treffer“. Wurden alle Felder eines Schiffes gefunden ist das Schiff gesunken.
  • Das Ziel ist es alle gegnerischen Schiffe zu versenken.

Tipp: Wenn ihr auf das Blatt ein zweites Spielfeld malt, könnt ihr dort die Felder markieren, die ihr bei eurer Spielpartnerin oder eurem Spielpartner abgefragt habt. So könnt ihr sie euch besser merken.

Stadt, Land, Fluss

So geht’s:

  • Jede Person, die mitspielen möchte, schreibt auf ein Blatt nebeneinander die vereinbarten Kategorien. Diese werden gemeinsam festgelegt. Neben eher schwierigeren Kategorien wie Stadt, Land und Fluss, gibt es auch einfachere, wie zum Beispiel Namen, Tiere oder Berufe.
  • Wer anfängt, buchstabiert jetzt im Kopf das Alphabet und sagt bei „Stopp“ den Buchstaben, den er als letztes im Kopf hatte. Der gewählte Buchstabe ist der Anfangsbuchstabe für diese Runde.
  • Mit diesem Anfangsbuchstaben muss jetzt ein Wort für jede Kategorie gefunden werden. Die Person, die zuerst fertig ist, ruft „Stopp“ und die Runde ist vorbei.
  • Jetzt wird die Runde ausgewertet: Für jedes richtige Wort gibt es 1 Punkt. Wenn niemand anderes genau dieses Wort gewählt hat, sogar 2 Punkte und wenn jemand als einziges ein Wort gefunden hat, gibt es 3 Punkte.
  • Gespielt wird, solange man Lust hat. Wer am Ende des Spieles die meisten Punkte gesammelt hat, gewinnt.

Tabu

So geht’s:

  • Bildet zwei Gruppen. Jeder bekommt ein paar Blätter Papier und einen Stift und muss auf jedes Blatt ein Wort schreiben. Sammelt die Blätter in eurer Gruppe und gebt sie verdeckt an die andere Gruppe weiter. Die andere Gruppe gibt euch ihre Blätter. Ihr dürft euch die Wörter darauf noch nicht anschauen!
  • Wer anfangen darf, zieht vom Stapel ein Blatt Papier und liest sich das Wort durch.
  • Diese Person hat jetzt 2 Minuten Zeit, um ihrer Gruppe das Wort zu erklären. Rät die Gruppe richtig bekommt sie einen Punkt. Die gegnerische Gruppe stoppt die Zeit. Ist die Zeit abgelaufen ist die andere Gruppe an der Reihe.
  • Die Gruppe mit den meisten Punkten gewinnt.

Spielidee: Euch ist das Spiel zu einfach oder langweilig geworden? Dann versucht doch mal die Wörter zu malen oder pantomimisch darzustellen, statt sie zu erklären.

Selbst Spiele basteln

Viele Spiele könnt ihr selbst basteln. Das macht besonders kreativen Kindern viel Spaß und bietet sich auch super als individuelles Geburtstagsgeschenk für die Freundinnen, Freunde oder Verwandten an. Wir haben hier ein paar Ideen und Anleitungen für selbst gebastelte Spiele.

Hör-Memory

Das Spiel Memory kennt ihr bestimmt: Du muss jeweils zwei Bilder finden, die gleich aussehen. Bei unserem Hör-Memory ist es ähnlich, nur dass ihr diesmal zwei Geräusche finden müsst, die gleich klingen. 

Taschenspiele

Mit der Spieltasche habt ihr immer etwas zum Spielen dabei: Die Tasche selbst ist das Spielfeld, zum Beispiel für „Mensch ärgere dich nicht“ und „Tic Tac Toe“. 

Komplimente Jenga 

Das Stapelspiel Jenga besteht aus kleinen Holzklötzen, die geschickt aufeinandergesetzt werden. Schön angemalt und verziert mit netten Komplimenten, macht das Spielen gleich doppelt Spaß! Gefunden haben wir diese Idee auf der Familienzeit Seite des WWFs. 

© WWF Junior

Spiele ohne Hilfsmittel

Auch ohne Hilfsmittel gibt es unzählige Spielideen. Das ist besonders praktisch, wenn ihr ganz spontan ein Spiel spielen möchte, oder Zeit und Langeweile vertreiben wollt!

Eine Person überlegt sich ein Tier und die anderen müssen herausfinden, um welches Tier es sich handelt. Abwechselnd dürfen hierzu Fragen gestellt werden, die mit „Ja“ oder „Nein“ zu beantworten sind. Zum Beispiel: „Hat dein Tier Fell?“, „Lebt dein Tier im Wasser?“, „Ist dein Tier größer als ich?“. Wer zuerst das richtige Tier erraten hat, gewinnt das Spiel!

Eine Person beginnt und sagt: „Ich packe meinen Koffer und ich nehme mit…“. Daraufhin denkt sie sich eine Sache aus, die sie in ihren Koffer packen möchte, z.B. eine Zahnbürste. Der linke Nachbar oder die linke Nachbarin wiederholt den Satz, nennt die Zahnbürste und zusätzlich eine eigene Idee, z.B. ein Buch. Ziel des Spiels ist es, so viele Gegenstände wie möglich in den Koffer zu packen. Wer bei seiner Aufzählung einen Gegenstand vergisst, oder einen falsche nennt, scheidet aus.

Eine Person beginnt mit dem Satz „Es war einmal…“ Die nächste Person vervollständigt den Satz, zum Beispiel „Es war einmal eine schwarze Katze.“
Die nächste Person muss die Geschichte jetzt mit einem Satz fortsetzen, Wie „Die Katze hatte großen Hunger“. Dann geht es reihum. Ihr werdet staunen, welche lustigen und spannenden Geschichte dabei herauskommen!

Tipp: Damit euch nicht die Ideen ausgehen, könnt ihr im Vorfeld Bilder von Tieren, Figuren oder Aktionen auslegen und anhand dieser die Geschichte gestalten. 

Eine Spielerin oder ein Spieler denkt sich ein Wort oder einen Satz aus und flüstert es dem Sitznachbarn oder der Sitznachbarin ins Ohr, sodass die anderen es nicht hören können. Diese flüstert das Wort dann an die nächste Person weiter, bis das Wort bei der letzten Person angekommen ist.

Weitere Ideen

Ihr könnt euch auch einfach ein eigenes Spiel ausdenken. Malt zum Beispiel ein paar Spielfelder auf ein Blatt Papier und entscheidet jeweils, was passiert, wenn man auf dem Feld landet. Dann braucht ihr nur noch ein paar Spielfiguren und einen Würfel und es kann losgehen!

Auch wenn eure Familie oder eure Freundinnen und Freunde mal keine Zeit haben könnt ihr spielen: Rätsel, wie Sudoku oder Kreuzworträtsel sind spannend und du lernst dabei auch noch etwas. Ganz viele tolle Rätsel findest du in unserem Rätselheft. Auch Malen macht alleine Spaß, hier findest du schöne Bilder zum Ausmalen von der Power Bande.

Um euren Spieleabend so richtig gemütlich zu gestalten, braucht ihr natürlich leckere Snacks und schöne Dekoration. Die Power Bande hat ganz viele tolle Ideen, was ihr gemeinsam basteln und kochen könnt. Hier geht es zu den Rezepten und den Bastelanleitungen.