Mai-Lien – Kreativität und Natur

Mai-Lien geht eigentlich immer gern in die Schule und macht sich Sorgen, dass sich ihre Noten verschlechtern, wenn die Schule so lange ausfällt. Mit den beiden kleinen Geschwistern zuhause ist es meist viel zu laut, um sich zu konzentrieren. Da sie am liebsten draußen in der Natur ist, schnappt sie sich manchmal einfach ihre Lernsachen und eine Decke und setzt sich in eine ruhige Ecke draußen in den Park. Dort ist sie ungestört. Ihre Eltern arbeiten nun beide im Homeoffice. Das bedeutet, dass sie von zuhause arbeiten. Dabei müssen sie sich abwechseln, damit immer einer nach den beiden kleinen Kindern sehen kann. Denn auch die Kindergärten sind geschlossen. Mai-Lien setzt sich dann auch manchmal an den Schreibtisch zu ihrer Mama oder ihrem Papa und macht dort ihre Schulaufgaben.


Natürlich lernt Mai-Lien aber nicht den ganzen Tag. So beschäftigt sie sich in ihrer Freizeit:

Die Natur entdecken. Wenn sie mit ihren Eltern und Geschwistern einen Spaziergang im Wald macht, entdecken sie immer neue Sachen. Sie heben Blätter vom Boden auf und spielen Blätter-Detektive. Von welchem Baum stammt dieses Blatt? Die schönsten nehmen sie mit nach Hause und trocknen sie dort in dicken Büchern. Mit den getrockneten Blättern basteln sie Bilder und dekorieren die Kinderzimmer.
Ihre Mutter hat auf ihrem Handy eine App, mit der man Vögel bestimmen kann. Anhand der Stimmen und Aussehen der Vögel macht die Familie sich auf die Suche und entdeckt heimische Vögel: https://www.nabu.de/natur-und-landschaft/natur-erleben/spiele-apps-klingeltoene/vogelwelt.html

Kristalle züchten. Das hat ihr Vater ihr gezeigt und es ist eine tolle Idee! Die Anleitung dazu haben sie aus dem Internet: https://kinder.wdr.de/tv/wissen-macht-ah/bibliothek/dasfamoseexperiment/wegsehen/bibliothek-kristalle-zuechten-100.html
Es dauert ein paar Tage, bis die hübschen Kristalle gewachsen sind, doch wenn sie groß genug sind, kann Mai-Lien damit ihr Zimmer schmücken.

Hundespielzeug selbst machen. Auch Mai-Liens Hund, Shixin, findet es blöd, dass sie nun mehr Zeit drinnen verbringen. Mai-Lien hat sich deshalb ein kniffliges Spiel ausgedacht: Sie nimmt drei leere Joghurtbecher, spült diese gut aus und legt unter einen der Becher ein Leckerchen. Ihr Hund schaut nun zu wie Mai-Lien die drei Becher vertauscht und muss sich merken unter welchem Becher das Leckerchen versteckt ist. Findet er den richtigen Becher, bekommt er als Belohnung das Leckerchen. Das macht nicht nur Shixin großen Spaß!

Upcycling ist eine super Sache. Dafür nimmt man Gegenstände, die eigentlich in die Mülltonne wandern und bastelt aus ihnen etwas Neues. Ideen für Upcycling-Projekte, findest du hier. Du kannst zum Beispiel ein Bienenhotel aus einer Konservendose basteln, das du in euer Blumenbeet auf dem Balkon steckst.