Unsere Umwelt schützen mit der Power Bande

Auf unserer Erde leben etwa 8 Milliarden Menschen.

Und sie alle brauchen die Natur und was sie für uns bereithält: Luft zum Atmen, Land auf dem wir Leben, Wasser zum Trinken und um unser Essen anzubauen, und viele weitere Energien und Rohstoffe. Doch wir verbrauchen das was die Natur uns bietet viel schneller, als sie es wieder neu herstellen kann und leider behandeln wir Menschen unsere Umwelt nicht so gut, wie sie es verdient hätte. Wir fischen die Meere leer, jagen seltene Tierarten und hinterlassen sehr viel Müll in den Meeren und an Land, was sehr schädlich ist.

Damit die Zerstörung der Natur ein Ende hat, müssen wir alle an einem Strang ziehen: Die Politiker, die Unternehmen und auch jeder einzelne von uns. Wir alle können einen Teil dazu beitragen, unsere Umwelt zu schützen. Die gute Nachricht ist, dass sich bereits viele Länder darauf geeinigt haben dafür zu sorgen, dass es der Natur besser geht. Zum Beispiel wollen sie, dass der Klimawandel bis 2030 abgebremst wird und dass keine Tier- und Pflanzenarten mehr durch den Menschen ausgerottet werden.

Der Living Planet Report (Bericht über den lebenden Planeten) dokumentiert, wie es Tieren, Pflanzen und ihren Lebensräumen auf der ganzen Welt geht. Hier schauen sich Fachleute die Natur ganz genau an, zählen wilde Tiere und erkunden ihre Umgebung. Das ist wichtig, denn so können wir genau sagen, wie es unserer Natur geht. Den Living Planet Report speziell für Kinder könnt ihr hier bei WWF Junior herunterladen, der Kinderorganisation der größten Natur- und Umweltschutzorganisation der Welt: https://www.wwf-junior.de/umwelt/der-living-planet-report-fuer-kinder/

Habt ihr gute Ideen wie man unsere Umwelt schützen kann? Tut euch mit Freunden zusammen und gründet einen Club oder eine Schul-AG, in der ihr zum Beispiel Bäume pflanzt oder anderen Tipps gebt, wie man Energie sparen kann.

Jeder Mensch verbraucht Energie und Rohstoffe, produziert Müll und Abgase. Man stellt sich vor, dass jeder Mensch einen sogenannten „ökologischen Fußabdruck“ auf der Erde hinterlässt. Diesen kann man sogar errechnen.

Mai-Lien erklärt dir, wie du Meisenknödel selber machen kannst und was du dafür brauchst.

Um den ökologischen Fußabdruck zu berechnen, werden verschiedene Lebensbereiche genauer angeschaut: Ernährung, Mobilität, Energie und Freizeit.

Hast du noch weitere Ideen wie man unsere Umwelt schützen kann?

Dann schreibt uns gerne, damit wir deine Tipps veröffentlichen können:

Unternehmensgruppe Nassauische Heimstätte | Wohnstadt, Redaktion mittendrin, Schaumainkai 47, 60596 Frankfurt am Main. Oder per E-Mail an: powerbande(at)naheimst.de

Profi-Tipp: Errechne deinen ökologischen Fußabdruck

Ihr wollt ganz genau wissen, wie viel Hektar euer ökologischer Fußabdruck beträgt? Dann könnt ihr ihn hier ausrechnen. Am besten nehmt ihr euch hierzu Mama oder Papa an die Seite und beantwortet die Fragen gemeinsam: https://www.fussabdruck.de/