Clever sein wie Cenk von der Power Bande

Wenn die Power Bande eine schwierige Frage hat, dann weiß sie ganz genau, an wen sie sich wenden muss: Cenk ist der kluge Kopf der Power Bande. Denn er kennt sich nicht nur super mit Mathe und Technik aus, er weiß auch ganz genau, wo er nach Antworten suchen muss, wenn er vor einer kniffligen Aufgabe steht.

Cenk setzt sich dann einfach an seinen Computer und gibt seine Frage auf der Seite www.fragfinn.de ein.

Ihr wisst nicht was „Frag Finn“ ist? Bestimmt kennt ihr die Suchmaschine Google, oder? „Frag Finn“ ist auch so eine Suchmaschine, allerdings speziell für Kinder. Sie zeigt euch die tollsten Kinderseiten und hilft euch weiter, wenn ihr zum Beispiel auf der Suche nach Informationen für ein Schulreferat seid. Ihr findet außerdem die besten Surftipps, lustige Videos, spannende Spiele und vieles mehr.

Wie ihr im Internet richtig nach Informationen sucht:

  1. Klickt auf die Seite www.fragfinn.de
  2. Gebt in das Suchfeld eure Frage, oder auch einfach nur einen Begriff ein, über den ihn mehr erfahren wollt, und klickt auf „Finn fragen“
  3. Es erscheint eine Liste mit verschiedenen Internetseiten, die sich mit eurem Thema beschäftigen. Lest die Überschriften und wählt jene Seiten auf, die euch interessant erscheinen. Wenn ihr auf diese Seiten klickt, könnt ihr die vollen Texte lesen.

Und jetzt beantwortet Cenk die spannenden Fragen der Power Bande:

Warum ist der Himmel blau?

Unsere Erde ist von der sogenannten Atmosphäre umgeben. Diese besteht aus einer Mischung verschiedener Gase, unter anderem Sauerstoff, welche eine Art Lufthülle bilden. Wenn nun die Sonnenstrahlen in die Atmosphäre eintreten, wird das weiß erscheinende Licht immer wieder von Molekülen der Atmosphäre gebrochen. Dabei wird vor allem der blaue Anteil des Sonnenlichts besonders gut sichtbar, da dieser am stärksten gestreut wird und uns erscheint der Himmel blau.

Übrigens ist das Blau des Himmels am schönsten, wenn die Luft frei von Staubteilchen ist, auf die die Lichtstrahlen treffen können. So scheint der Himmel also in der freien Natur strahlendblauer als in einer viel befahrenen Großstadt.

Noch weitere Infos über den blauen Himmel, erfahrt ihr in diesem Video der Sendung mit der Maus: https://kinder.wdr.de/tv/die-sendung-mit-der-maus/av/video-warum-ist-der-himmel-blau-100.html

Woher kommt der Muskelkalter nach meinem Fußballtraining?

Wenn Antonio eine anstrengende Trainingseinheit mit seiner Fußballmannschaft hatte, dann kann es sein, dass er am nächsten Tag Schmerzen in seinen Muskeln hat. Das nennt man Muskelkater und hat übrigens nichts mit der Katze zu tun, sondern kommt von dem Wort „Katarrh“, was Erkältung oder Entzündung heißt.

Aber woher kommen diese Schmerzen? Und sind sie schlimm? Die gute Antwort ist Nein. Muskelkater ist nicht gefährlich und nach ein paar Tagen sind die Schmerzen wieder verschwunden. Sie werden verursacht durch winzige Risse in der Muskulatur, die zum Beispiel dadurch entstehen, wenn man eine Bewegung abrupt stoppt – so wie es beim Fußballspiel oft der Fall ist. Wenn der Körper die Risse wieder repariert, schwellen dabei die Muskelfasern kurzfristig an und das führt zu den Muskelschmerzen. Zum Glück lernt der Körper aber die Muskelbewegungen besser zu steuern, je öfter man sie trainiert.

Wenn Antonio also regelmäßig sein Fußballtraining absolviert, wird er schon sehr bald keinen Muskelkater mehr haben.

Wieso bekomme ich eine Gänsehaut, wenn ich nach dem Schwimmen friere?

Wenn wir frieren, stellen sich unsere Haare am ganzen Körper auf. So wie bei Buchra, wenn ihre noch nasse Haut nach dem Schwimmen an der frischen Luft trocknet. Kleine Muskeln, die sogenannten Haarbalg-Muskeln, ziehen sich zusammen und die Härchen richten sich auf. Wenn ihr genau hinschaut, erkennt ihr, dass sich um die Haare kleine Hügel bilden. Unsere Haut erinnert dann an eine gerupfte Gans, weshalb wir von Gänsehaut sprechen.

Diese Reaktion stammt aus einer Zeit, als unsere Vorfahren noch viel behaarter waren, als wir es heute sind. Wenn ihnen kalt war, richtete sich ihr dichtes Haarkleid auf und half ihnen so, den Körper warm zu halten.

Heute hilft uns die Gänsehaut leider nicht mehr dabei, denn wir haben viel zu wenig Haare, als dass sie uns warmhalten könnten. Deshalb sollte Buchra sich auch schnell in ihr Handtuch einkuscheln und abtrocknen, wenn sie aus dem Schwimmbecken steigt.

Wir können aber nicht nur bei Kälte Gänsehaut bekommen, sondern zum Beispiel auch, wenn wir Angst haben oder sehr gerührt sind.

Warum brennen Brennnessel?

Wenn du dir eine Brennnessel ganz genau anschaust, dann erkennst du auf ihr viele feine Härchen. Diese sind mit einer Flüssigkeit gefüllt, die ein unangenehmes Brennen auf der Haut verursacht, wenn man mit ihr in Berührung kommt. Die Härchen sind so fein, dass sie sofort abbrechen, wenn man drankommt und die Flüssigkeit wird freigesetzt. Auf unserer Haut entstehen kleine Bläschen, die ziemlich schmerzhaft sein können. Doch von der Brennnessel ist das wirklich clever, denn so schützt sie sich davor, gefressen zu werden.

Sogar manche Tiere machen sich diese Eigenschaft zu nutze. Es gibt zum Beispiel Schmetterlingsarten, denen die brennende Flüssigkeit der Brennnessel gar nichts ausmacht und die ihre Eier unter die Blätter der Pflanze kleben. Die Raupen, die aus diesen Eiern schlüpfen, sind somit vor Fressfeinden geschützt und können sich selbst von der Brennnessel ernähren.

Wie entsteht ein Regenbogen?

Damit wir verstehen, wie ein Regenbogen entsteht, müssen wir zunächst einmal wissen, dass unser Licht aus vielen verschiedenen Farben besteht. In einem Sonnenstrahl werden diese Farben gebündelt und erscheinen uns weiß. Erst wenn der Lichtstrahl gebrochen wird, zum Beispiel durch Glas oder einem Regentropfen, dann sehen wir die verschiedenen Farben.

Wenn die Sonne scheint und es gleichzeitig regnet, oder vor kurzem geregnet hat und die Luft noch voller kleiner Wassertröpfchen ist, dann kann man am Himmel einen schönen Regenbogen sehen. Die Sonnenstrahlen werden von den Wassertröpfchen gebrochen, welche das weiße Licht filtern und in seinen einzelnen Bestandteilen darstellt.

Die Farben, die wir bei einem Regenbogen sehen können, sind die sogenannten Spektralfarben: Violett, Blau, Grün, Gelb, Orange, und Rot.

Übrigens: Es gibt Tiere, wie zum Beispiel bestimmte Vogel-, Fisch-, Reptilien- und Insektenarten, die noch mehr Farben als wir Menschen wahrnehmen können – zum Beispiel die ultraviolette Farbe.
 
Wenn ihr einmal dabei zusehen wollt, wie ein Regenbogen entsteht, dann schaut euch dieses Video an. In dieser Folge der Sendung mit der Maus, zeigt euch Christoph wie ihr selbst einen Regenbogen erschaffen könnt: https://kinder.wdr.de/video-sachgeschichte---wie-kommt-der-regenbogen-an-den-himmel-100.html

Habt auch ihr eine knifflige Frage, die ihr der Power Bande stellen möchtet?

Cenk wird hier auf der Internetseite der Power Bande so viele Fragen wie möglich beantworten.

Schickt uns eure kniffligen Fragen per Post an: Unternehmensgruppe Nassauische Heimstätte | Wohnstadt, Redaktion mittendrin, Schaumainkai 47, 60596 Frankfurt am Main. Oder per E-Mail an: powerbande(at)naheimst.de.

Louisa aus Frankfurt möchte gerne wissen: Woher kommt die Farbe der Augen?

Cenk hat recherchiert und dabei herausgefunden:

Das Pigment Melanin ist ein Farbmittel, das in unserem Körper vorkommt. Es bestimmt die Tönung von Haut und Haaren. Es ist auch für die Augenfarbe verantwortlich.

Die Iris ist der farbige Teil des Auges. Je nachdem, wie viel Pigment in den Zellen der Iris ist, erhalten die Augen ihre eigene Farbe. Viel Melanin ergibt braune Augen. Weniger Melanin färbt die Iris grün, blau oder grau. Ein Mensch mit blauen Augen hat nur wenig Melanin.

Babys haben meistens blaue Augen. Die Augenfarbe verändert sich aber oft noch. Die endgültige Farbe ist allerdings vorgegeben.

Vermietungsstart Neubau Da Vinci Garten

Bewerben Sie sich jetzt!

Jetzt bewerben