Wohnen in der Mitte.
           Tipps.

Hausordnung und Miteinander

Tipps für unsere Mieter

Für ein angenehmes Zusammenleben mit Ihren Nachbarn ist gegenseitige Rücksichtnahme besonders wichtig. Einige Punkte betreffen zudem die Sicherheit im Wohnhaus – diese sollten Sie in Ihrem Interesse dringend beachten. 

Fluchtwege

Die Zugänge zu den Häusern sowie die Treppenhäuser, die Flure, die Kellergänge und Gänge auf den Trockenböden müssen als Fluchtwege freigehalten werden. Denken Sie an Ihre Sicherheit und die Ihrer Nachbarn! Selbst Schuhe im Treppenhaus sind eine böse Stolperfalle und können bei einem Brand sogar lebensgefährlich sein, wenn die flüchtenden Menschen darüber stolpern, hinfallen und nicht mehr schnell genug zum Ausgang finden. Ebenso können umherliegende Schuhe selbst Feuer fangen und den Fluchtweg versperren.

Lautstärke

Grundsätzlich ist jeder vermeidbare Lärm zu unterlassen. Mechanische und elektronische Musikinstrumente sowie sonstige Tonwiedergabegeräte dürfen generell nicht über Zimmerlautstärke betrieben werden.

An Werktagen gelten die Zeiten von 13 bis 15 Uhr (Mittagsruhe) und von 22 bis 7 Uhr (Nachtruhe) als Ruhezeiten. Sonn- und Feiertage sind insgesamt als Ruhezeiten zu beachten.

Reinigungsplan

Sollte in Ihrem Haus keine externe Firma für die Hausreinigung zuständig sein, müssen Sie zusammen mit den anderen Mietern im Wechsel die Hausreinigung durchführen. Hierfür hängt ein Terminkalender im Treppenhaus aus, dem Sie entnehmen können, wann Sie für die Reinigung zuständig sind.    

Schneeräumen

Grundsätzlich sind Sie laut Mietvertrag zum Schneeräumen verpflichtet. Diese Pflicht besteht nur dann nicht, wenn die Hausreinigung in Ihrem Haus an eine externe Firma vergeben wurde und diese das Schneeräumen im Winter übernimmt. Sollten Sie sich nicht sicher sein, ob das auf Ihr Haus zutrifft, gibt Ihnen Ihre zuständige Kundenbetreuung gerne Auskunft.

Nachbarschaftsstreitigkeiten

Gibt es doch einmal Unstimmigkeiten oder gar Probleme unter den Nachbarn, bei denen Sie sich Unterstützung wünschen, dann hilft Ihnen Ihre Kundenbetreuung oder Haus- und Siedlungsbetreuung gerne weiter.

Haustiere

Generell ist das Halten von Kleintieren in unseren Wohnungen gestattet, solange sich hierdurch andere Mieter nicht gestört fühlen. Bei größeren Tieren, z. B. Hunde, benötigen Sie eine schriftliche Genehmigung von uns. Hierzu können Sie sich unter Angabe der Rasse des Hundes an Ihren zuständigen Kundenbetreuer wenden. Listenhunde können nicht genehmigt werden.

Bitte beachten Sie, dass Hunde im Haus und in der Siedlung an der Leine zu führen sind und keine Hinterlassenschaften die Nachbarn verärgern.

Unsere Regionalcenter und Servicecenter

Sie haben Fragen oder Anliegen? Die Ansprechpartner in Ihrem zuständigen Regionalcenter oder Servicecenter sind gerne für Sie da!

Unsere Regional- und Servicecenter